images/stories/artikel/slide1/NMS_Start01.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Start02.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Start03.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Start04.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Startbild003.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Startbild112.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Startbild113.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Startbild114.jpgimages/stories/artikel/slide1/Schueler2b_1.jpgimages/stories/artikel/slide1/Schueler2b_6.jpgimages/stories/artikel/slide1/nms_start00.jpg

Home

Ampelfarbe weiter auf "ORANGE" - 03.11.

Verordnung der Bildungsdirektion für Salzburg, Umstellung auf Ampelfarbe „Orange“ im politischen Bezirk Hallein:

 

Was ist bei der Ampelfarbe „Orange“ zu beachten?

* Es herrscht an den allgemeinen Pflichtschulen bis zur 8. Schulstufe grundsätzlich Normalbetrieb unter Einhaltung strenger Hygienebestimmungen: Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) im Schulgebäude, außer in Klassen- und Gruppenräumen.
* Die Schulleitung kann das Tragen eines MNS während des Unterrichts oder Teilen von diesen anordnen, wenn dieser in klassenübergreifenden Gruppen erfolgt.
* Die Schulleitung kann unabhängig davon in bestimmten Unterrichtssituationen und Unterrichtsräumen oder für bestimmte Klassen oder Gruppen das Tragen eines MNS anordnen.
* Schulveranstaltungen und schulbezogene Veranstaltungen sind nicht durchzuführen bzw. nicht zu besuchen.
* Singen und Musizieren mit Blasinstrumenten sind nur mehr im Freien möglich, in geschlossenen Räumen hat dies zu unterbleiben.
* Bewegung und Sport hat – wenn immer es möglich ist - im Freien stattzufinden, jedenfalls aber mit erhöhtem Sicherheitsabstand (2 Meter). Kontaktsportarten sind unzulässig.
* Beim Unterrichtsbeginn ist von der Schulleitung darauf zu achten, dass größere Personenansammlungen möglichst vermieden werden.
* Bei der Festlegung der Unterrichtsstunden und der Pausen hat die Schulleitung darauf zu achten, dass die Einhaltung der Hygienebestimmungen gewährleistet ist und größere Personenansammlungen vermieden werden können.
* Unterrichtsangebote außerschulischer Einrichtungen und Personen sowie Kooperationen mit solchen Personen oder Einrichtungen zu diesem Zweck dürfen nicht wahrgenommen werden, sofern diese mit einer physischen Anwesenheit im Schulgebäudeverbunden wäre: Ausgenommen davon sind Personen, die gesundheitliche, physische oder psychische Unterstützungs- und/oder Betreuungsleistungen am Schulstandort erbringen (z. B. Schulpsychologen/innen, Schulsozialarbeiter/innen, Pflegepersonal, Sprachhelfer/innen, Schul- und Standortassistenten/innen.