images/stories/artikel/slide1/NMS_Start01.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Start02.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Start03.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Start04.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Startbild003.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Startbild112.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Startbild113.jpgimages/stories/artikel/slide1/NMS_Startbild114.jpgimages/stories/artikel/slide1/Schueler2b_1.jpgimages/stories/artikel/slide1/Schueler2b_6.jpgimages/stories/artikel/slide1/nms_start00.jpg

Lesen fördert Kritikfähigkeit

Schulbibliotheken sind nicht nur Orte der Bücher, des Lesens und der Ruhe, sondern motivieren die Schüler/innen auch, sich selbstständig Wissen anzueignen. „Zu unserer pädagogischen Arbeit gehört, dass wir die Kinder zu gut informierten und kritischen jungen Menschen erziehen“, meint die Bibliothekarin der MS Bad Vigaun, Barbara Schirlbauer. Deshalb empfiehlt sie im Unterricht regelmäßig altersgemäße anspruchsvolle Literatur, die niveauvolle Unterhaltung bietet sowie zum Nachdenken über gesellschaftliche Missstände und festgefahrene Klischees anregen soll. Die Schüler/innen hören dabei immer besonders interessiert zu und holen sich diese Lese-Anregungen äußerst gerne.